Die Geschichte der Pariser Marktgärtner

Wie >>La culture maraîchère<< vor über 150 Jahren Paris zu einer Selbstversorger-Stadt machte. Ein paar Seiten, von uns übersetzt, aus dem Buch >>The Winter Harvest Handbook<< von Eliot Coleman.



Wenn die Produktion von frischen, regionalen Gemüse dein Ziel ist, und du die Idee von Minifarmen und platzeffizienten Arbeiten magst, dann wirst du kein Model inspirierender finden, wie die der Pariser Gärtner vor 150 Jahren.



“Im Gemüebau haben wir mehrere verschiedene wichtige Dinge von den Franzosen zu lernen, eins davon ist die Kultivierung von Winter- und Frühjahrssalaten ” - WILLIAM ROBINSON, Parks and Gardens of Paris (1869)

>>La culture maraîchère<< (Marktgärtnern) in Paris während der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts war das beeindruckende Ergebnis von jahrelanger und stetiger Verbesserung im geschützen, als auch im Freiland-Gemüsebau. Die ersten Entwicklungen in Saisonverlängerungstechniken (in Benutzung von primitiven Vorgängern des Frühbeets) hatten in dem königlichen potager (Gemüsegarten) in Versailles unter den gefeierten Kopfgärtners La Qintinie in den 1670ern und ´80ern begonnen. Diese frühen Anfänge erreichten ihren beeindruckenden Höhepunkt in den Händen der Pariser maraîchèrs (Marktgärtner) zwischen 1850 und 1900. Das "Französische Gartensystem" (wie es in Englisch genannt wurde) war beeindruckend, aus Gründen, die heute sehr up-to-date erscheinen.


 


  • Es war so regional wie es nur sein kann, alles fand in und um urbanen Arealen statt. Das kultivierte Land der Pariser Gärtner bedeckte bis zu 1/16tel (6 Prozent) von der damaligen Fläche der französischen Hauptstadt. Die Pariser Straßenadressen von so manchen 19. Jahrhundert-"Garten" sind im 20. Jahrhundert Adressen von Büro- und Apartmentgebäuden. Die Stadt von Paris, früher selbstversorgend was frisches Gemüse betrifft, muss jetzt Erzeugnisse von weit weg importieren.


  • Die Auswahl von Erzeugnissen war hervorrangend. Dieses System ernährte Paris rund ums Jahr mit umfangreichen Variationen von saisonalem und über-saisonalem Früchten und Gemüse. Wurden Frühbeete mit sich kompostierenden und somit wärmeerzeugenden Pferdemist aufgewärmt und mit Glas-Gefäßen bedeckt, erlaubte es den Gärtnern der Kälte zu trotzen und frische Salate im Januar und frühe Gurken und Melonen im Mai und Juni zu produzieren.


  • Das System war nachhaltig. Beides, also die Wärme für die Winterproduktion von Gemüse in Frühbeeten und die Verbesserung der Fruchtbarkeit der Böden waren Nebenprodukte, die durch Kompostierung von einem anderen Nebenprodukt - Pferdemist, gemischt mit Stroh, das von den Stadtställen kam - enstanden. Dieses Recycling von dem "Transport-Müll" aus dem Tag waren so erfolgreich und so extensiv, dass die Erde in Sachen Fruchtbarkeit von Jahr zu Jahr anstieg, abgesehen vom dem hohen Maß an Produktion.


  • Ein letzter beeindruckender Faktor war die erstaunliche Produktivität des Systems, was die immense Menge an erzeugten Gemüse belegte. Abgesehen davon, dass die Pariser Einwohner von den Gärten ernährt wurden, exportierten die Erzeuger auch Gemüse nach England. Es konnte durchschnittlich zumindest 4 mal pro Saison geerntet werden, üblicherweise sogar bis zu 8 mal pro Saison. Es war ein erfolgreiches System, aus praktischer wie auch wirtschaftlicher Sicht.



 


Französische Quellen, nach E. Coleman





Eliot Coleman leitet sich die 6% der Fläche, in der Gemüse produziert wurde her, indem er die Fläche von Paris, die ca. 10 000 ha umfasste, durch die ca. 600 ha umfassende Gemüse erzeugenden Fläche, die M. Courtois-Gérard 1844 beschrieb, teilte.


Zur Hand gezogen hat E. Coleman folgende Bücher:

  • Courtois-Gérard. Manuel pratique de culture maraîchère. Paris: Librairie Scientifique, Industrielle et Agricole, 1844.

  • Curé, J. Ma pratique de la culture maraîchère ordinaire et forcée. Paris: Librairie Agricole de la Maison Rustique, 1904.

  • Gressent, Vincent Alfred. Le potager moderne. 12th edition. Paris: Librairie Agricole de la Maison Rustique, 1926.

  • Moreau, J.G. & J.J. Daverne. Manuel pratique de la culture maraîchère de Paris. Paris: Librairie de la Sociéte, 1845.





8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen